Kleinmachnower Lauf Club erhielt den „Großen Stern des Sports in Bronze"

Der Kleinmachnower Lauf Club erhielt am Dienstag, den 25.09.2007 den „Großen Stern des Sports in Bronze“

Großer Stern des Sports in BronzeUnser Verein wurde für die langjährige Zusammenarbeit mit der Eigenherd-Schule Kleinmachnow, in diesem Fall für das Projekt der Lauf AG, mit dem „Großen Stern des Sports in Bronze“ ausgezeichnet. Horst Heilmann (Vereinsvorsitzender) und Frank Meister (Stellvertretender Vereinvorsitzender) übernahmen bei einer feierlichen Veranstaltung, organisiert vom Deutschen Olympischen Sportbund und von den Volksbanken und Raiffeisenbanken, diesen Preis.

Die bereits über 12 Jahre anhaltende kooperative Zusammenarbeit, die stets zunehmende zahlenmäßige Beteiligung von Kindern am Eigenherd-Pokallauf, die bisherigen sportlichen Erfolge insbesondere beim Berliner Mini-Marathon waren für die Jury mit ausschlaggebend, diese Auszeichnung an den Kleinmachnower Lauf Club zu verleihen.

Ein Dank an dieser Stelle an Horst Heilmann, den Leiter dieser Lauf AG, der die Betreuung und das Training mit den Kindern durchführt und somit den Hauptanteil für diese Auszeichnung beisteuerte. 

Was sind die Sterne des Sports?

"Sterne des Sports" - die Auszeichnung für sportübergreifende Spitzenleistungen

Großer Stern des Sports in BronzeUm Spitzenleistung auf ganz besondere Art geht es bei der 2004 ins Leben gerufenen Auszeichnung "Sterne des Sports". Der Deutsche Olympische Sportbund, die Volksbanken und Raiffeisenbanken sowie der Deutsche Städtetag belohnen mit dieser Auszeichnung Sportvereine, die sich in besonderen Maße für sportübergreifende Ziele engagieren, die über das reine Sporttreiben weit hinausgehen und von gesellschaftlicher Bedeutung sind. Bei den "Sternen des Sports" geht es also nicht um sportliche Glanzleistungen, Medaillen und Rekorde, sondern um kreative und innovative Projekte beispielsweise im Bereich Gesundheitssport, Jugendarbeit oder Geschlechtergleichstellung. Die Sterne des Sports werden auf kommunaler, Landes- und Bundesebene vergeben und sind mit Geldprämien verbunden.

Die Kampagne des Deutschen Olympischen Sportbundes „Sport tut Deutschland gut.“ hat es sich zum Ziel gesetzt, die sozial- und gesellschaftspolitische Bedeutung des organisierten Sports in Deutschland, seine Leistungsfähigkeit und -bereitschaft bei der Bewältigung gesellschaftlicher Herausforderungen der Gegenwart in den Blickpunkt der Öffentlichkeit zu rücken.

Die Ausschreibung der "Sterne des Sports" erfolgt durch die örtlichen Volksbanken und Raiffeisenbanken in Zusammenarbeit mit den Sportkreisen, den Kreis- und Stadtsportbünden sowie der kommunalen Sportverwaltung. Dort erhalten interessierte Vereine auch Informationen. Am Wettbewerb können sich Vereine beteiligen, die sich in besonderem Maße in gesellschaftlich wichtigen Bereichen engagieren.

Stufen der Auszeichnung

Sterne des Sports in Bronze, Silber und Gold

Die Auszeichnungen "Sterne des Sports" werden auf kommunaler, Landes- und Bundesebene vergeben. Eine Jury aus Vertretern des Sports, der Bank, der Kommune und der Medien bewertet anhand eines Punktesystems die eingegangenen Bewerbungen.

Auf kommunaler Ebene werden die Vereine mit den "Sternen des Sports" in Bronze ausgezeichnet. Bedingung ist das Erreichen einer Mindestpunktzahl. Jeder Verein, der diese Punktzahl erreicht, wird bei einer offiziellen Veranstaltung der Volksbanken und Raiffeisenbanken mit dem "Stern des Sports" in Bronze ausgezeichnet. Der Verein mit der höchsten Punktzahl erhält den "Großen Stern in Bronze", verbunden mit einer Geldprämie, und nimmt an der Landesausscheidung teil. Die Höhe der Prämie wird von den örtlichen Volksbanken und Raiffeisenbanken individuell bestimmt und liegt bei rund 1.500 Euro.

Auf Landesebene werden alle Träger des "Großen Sterns in Bronze" wiederum von einer Jury bewertet. In Anlehnung an das Punkteverfahren auf der kommunalen Ebene werden die "Sterne des Sports" in Silber und der "Große Silberne Stern" vergeben. Hier winken den Trägern des "Großen Silbernen Sterns" wiederum attraktive Geldprämien.

 Die mit den "Großen Silbernen Sternen" ausgezeichneten Vereine vertreten die Länder schließlich auf Bundesebene. Eine namhafte Jury entscheidet nach dem bereits skizzierten  Verfahren über die "Sterne des Sports" in Gold und den "Großen Goldenen Stern" des jeweiligen Jahres. Im Rahmen einer festlichen und medienwirksamen Veranstaltung werden die Auszeichnungen vorgenommen und die hoch dotierten Geldpreise überreicht.